Entspannung und Sportlichkeit vereinen sich hier

Bad Mitterndorf erstreckt sich über die bunten Almwiesen der Steiermark in Österreich und hat einen sportlichen Charakte. Es ist aber gleichzeitig als Kurort geprägt wegen den Mineralbädern, für die die Stadt bekannt ist. Es sind vielen Aktivitäten möglich. Nicht nur die Umgebung, auch Bad Mitterndorf selbst hat im Sommerurlaub in den Bergen viel zu bieten. Zum essen gibt es preisgekrönte Restaurants als auch gemütliche Stuben.

Die Umgebung von Bad Mitterndorf bietet ein abwechslungsreiches und naturbelassenes Gebiet, in dem Sie herrlich wandern oder Rad fahren können. Kiefernwälder, sanfte Hügel und Bergseen bieten eine wunderschöne Landschaft während Ihrer Reise durch die Natur.

Wandern

In Bad Mitterndorf finden Sie optimale Wandermöglichkeiten. Sie können sich für leichte Spaziergänge, aber auch für anspruchsvollere Wanderrouten entscheiden. Wandern in Bad Mitterndorf ist eine Aktivität für Jung und Alt. Themen- und Familienwanderungen sind sehr lustig für Kinder, während erfahrene Bergwanderer Mehrtageswanderungen suchen. Die Wanderkarten von Bad Mitterndorf enthalten immer Wanderrouten, die zu Ihnen passen. Es gibt etwa 150 km markierte Wanderwege. Eine empfehlenswerte Wanderung ist der „BergeSeen Trail Etappe 15“ Richtung Tauplitzalm, der direkt vom Ort aus startet. Dies ist eine schwierige Route von etwas mehr als 16 km, auf der Sie etwa fünf Stunden laufen müssen. Auf dieser Route passieren Sie jedoch erstaunliche Orte und Aussichten und Sie wandern auch an malerischen Berghütten vorbei, um auch etwas zu entspannen.

Fahrräder

Bad Mitterndorf ist ideal für Radfahrer und Mountainbiker. Rund um Bad Mitterndorf gibt es zahlreiche Mountainbike-Strecken und sportliche Radfahrer können sich an zahlreiche weniger anspruchsvolle Touren wagen. Radfahrer suchen die Anstiege bei Bad Mitterndorf. Der Aufstieg des E-Bikes, eines Fahrrads mit elektrischer Tretunterstützung, macht das Radfahren in den Bergen für jedermann möglich.

Familienurlaub

Familienurlaub in Bad Mitterndorf ist Spaß für alle. Für Familien gibt es in Bad Mitterndorf sehr viel zu erleben. Spezielle Wandertouren, Abenteuerparks, Spielplätze und Minigolf sind nur einige Beispiele für Einrichtungen für Kinder. Im Dorf gibt es auch ein großes Freibad mit Rutsche, wo Sie sich an heißen Sommertagen mit der ganzen Familie entspannen können. Bad Mitterndorf ist ein kinderfreundliches Ausflugsziel, in dem es den Kids bestimmt nicht langweilig wird.

Wassersport

Wassersport ist in Bad Mitterndorf bestens möglich. In der Nähe von Bad Mitterndorf gibt es mehrere Seen und (wilde) Flüsse zum Segeln, Windsurfen, Kanufahren oder Rafting. Wassersport in Bad Mitterndorf ist eine Aktivität für alle. Ein Tagesausflug mit der Familie auf einer Segelyacht oder Vollgas auf einem Katamaran? An den meisten großen Seen finden Sie eine Segelschule oder einen Verleih. Hier können Sie sich für verschiedene Kurse und Boote entscheiden, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen.

Golf

Für einen Golfurlaub können Sie bestimmt nach Bad Mitterndorf reisen. In der Umgebung gibt es mehrere Golfplätze, auf denen Sie an Ihrem Handicap arbeiten können. Außerdem hat ein Golfball durch die dünnere Luft in den Bergen weniger Widerstand, sodass Sie weiter schlagen können. Die hügeligen Plätze sind alle in eine besondere Landschaft eingebettet, was das Golfen noch schöner macht.

Trailrunning

Trail bedeutet wörtlich Spur oder Pfad . Trailrunner wird man genannt, sobald man Trails betritt, also Wald-, Weide- oder Schotterwege. Sobald der Streetrunner den Bürgersteig verlässt, wird er zum Trailrunner.

Im Salzkammergut gibt es Panoramawege rund um die Seen, Landstraßen durch idyllische Landschaften und Bergpfade durch Wälder und Wiesen oder Grate über Berggipfel.

Egal, ob Sie einen fünf Kilometer langen Mini-Trail oder einen Ultra-Trail laufen möchten, im Salzkammergut findet jeder Trailrunner die richtige Laufstrecke für seine Bedürfnisse!

Hat es dir gefallen? Also rein in die Trailrunningschuhe und ab ins Salzkammergut!

Bergsteigen

Lust auf Bergsteigen in Bad Mitterndorf? Bergsteigen steht für das Besteigen eines Berges, bei dem das Erreichen des Gipfels das Ziel ist. Um diesen Gipfel zu erreichen, müssen Sie natürliche Hindernisse wie Felswände, Eiswände oder Gletscher überwinden. Bergsteigen wird auch als Sammelbezeichnung für verschiedene Bergsportarten wie Bergsteigen und Gletschertouren verwendet.

Grimming Therme

Der Heilquelle „Heilbrunn“ verdankt Bad Mitterndorf seinen Namen und hat sich dadurch zu einem touristischen Wellnessdorf entwickelt. In der riesigen GrimmingTherme können Sie verschiedene Saunen, Schwimmbäder, Massageangebote und Schönheitsbehandlungen genießen. Außerdem ist die Therme wunderschön gelegen und Sie sind umgeben von einer besonderen Bergkulisse. Aber nicht nur die Schwimmbecken im Wellnessbereich können Sie nutzen. Im Dorf gibt es auch ein großes Freibad mit Rutsche, wo Sie sich an heißen Sommertagen mit der ganzen Familie entspannen können.

Seen

Besuchen Sie die Seen bei Bad Mitterndorf

Altaussee

Der See ist 3 km lang, bis zu 1 km breit und wird im Norden und Osten von den Ausläufern des Toten Gebirges umgeben. Altaussee liegt direkt am Westufer. Das Einzugsgebiet des Sees beträgt 54 km² und liegt vollständig im Toten Gebirge.

Der Altausseer See ist glasklar und durchsichtig. Das Wasser hat eine leicht dunkelblaue Farbe. Deshalb wird Altaussee auch das „dunkelblaue Tintenfass“ genannt.

Grundlsee

Der Grundlsee ist der größte See der Steiermark, er wird auch „Steirisches Meer“ genannt und ist vom Toten Gebirge umgeben.

Der 12 km lange, frei zugängliche Naturstrand lädt Sonnenanbeter zum Baden ein. Seine Sauberkeit und absolute Trinkwasserqualität begeistern Alle.

Bad Aussee

Machen Sie einen Ausflug nach Bad Aussee. Dieser Ort ist so schön, dass er eine Quelle der Inspiration für Künstler ist.

Bad Aussee liegt an einem klaren See, umgeben von Bergen und Wäldern. Aufgrund der beeindruckenden Lage im Salzkammergut und der wunderschönen Natur kommen Künstler von nah und fern nach Bad Aussee.

Durch die Lage von Bad Aussee in einer der schönsten Regionen Österreichs ist der Ort vor allem als Wander- und Mountainbikeparadies bekannt. Die Wanderwege sind gut gepflegt und deutlich markiert. Rund 30 km markierte Wanderwege gibt es in und um Bad Aussee. Am besten entdecken Sie Bad Aussee bei einem Spaziergang am Ufer der Traun, die durch den Ort fließt.

Bad Ischl – Sommerresidenz Kaiserin Sisi

Entdecken Sie in diesem Kurort am Fluss ein wunderschönes Schaufenster der kaiserlichen Vergangenheit Österreichs, begleitet von einer atemberaubenden Bergkulisse.

Bad Ischl ist ein beliebter Ort, um Österreichs wunderschöne Bergregion Salzkammergut zu erkunden. Wandeln Sie auf den Spuren der Kaiser, erkunden Sie wunderschöne Parks, schlendern Sie durch grüne Wiesen. Bad Ischl liegt auf einer Halbinsel, die von den Flüssen Ischl und Traun gebildet wird. Der Ort wurde erstmals 1262 erwähnt und erlangte im 19. Jahrhundert größere Berühmtheit, als Kaiser Franz Josef ihn als Standort für seine Sommerresidenz auswählte.

Erleben Sie die kaiserliche Pracht der Stadt bei einem Spaziergang über die Esplanade. Nehmen Sie Platz auf einer Café-Terrasse, bewundern Sie die Königsschlösser und genießen Sie die schöne Aussicht auf die Berge. Besuchen Sie das Museum Bad Ischl, um mehr über die Geschichte der Region zu erfahren. Die Innenstadt beherbergt einige historische Sehenswürdigkeiten, darunter die Trinkhalle und die barocke St. Nikolauskirche.

Weitere Zeugnisse der österreichischen Kaiserzeit sind im Kaiserpark zu sehen. Erkunden Sie die opulenten Räume der Kaiservilla, der Sommerresidenz des Hauses Habsburg. Besuchen Sie das Fotomuseum im Marmorschlössl, um die Sammlungen historischer Kameras und Fotografien zu sehen.

Nehmen Sie die Standseilbahn Katrin Seilbahn auf den Gipfel des Berges Katrin. Die Wanderwege führen zu stillen Seen und hoch aufragenden Gipfeln. Testen Sie Ihre Kondition am Klettersteig Via Ferrata.

Graz

Graz ist vielleicht die am wenigsten bekannte der größeren Städte in Österreich. Graz ist eine lebendige Studentenstadt und es gibt viel zu sehen und zu erleben. Die Stadt hat viel zu bieten, die Altstadt ist sehenswert und wird von vielen Grazern als eine der schönsten Innenstädte Österreichs angesehen. Die Innenstadt wurde deshalb von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet.

In Graz gibt es viel zu sehen und zu erleben, wie den imposanten Schlossberg mit dem Uhrturm als Wahrzeichen, die gemütliche Murinsel und die größte Rüstungssammlung der Welt im Landeszeugenhaus.

Viele der Sehenswürdigkeiten in Graz befinden sich in und um die Innenstadt.

Die zweitgrößte Stadt Österreichs gilt auch als Österreichs Genusshauptstadt mit typischen lokalen frischen Zutaten aus der Steiermark.

Salzburg

Die romantische Stadt Salzburg liegt im Norden Österreichs. Mit rund 150.000 Einwohnern ist sie die viertgrößte Stadt des Landes. Die vielen Touristen kommen vor allem wegen der historischen Altstadt, die an Schönheit mit Wien durchaus mithalten kann, in die Mozartstadt. Der barocke Stadtkern steht daher in seiner Gesamtheit unter Denkmalschutz. Die Geschichte Salzburgs beginnt in vorgeschichtlicher Zeit. Bereits in der Jungsteinzeit (Jungsteinzeit) lebten Menschen an der Salzach im Ort des heutigen Salzburg.

Einer der schönsten Plätze der Salzburger Innenstadt ist Mozart gewidmet: der Mozartplatz. In der Mitte dieses Platzes steht das Mozart-Denkmal. Neben Mozart ist Salzburg auch für The Sound of Music bekannt. Ursprünglich war dies ein Buch (Die Geschichte der Trapp-Familiensänger), das 1949 von Maria von Trapp geschrieben wurde. Basierend auf dieser Geschichte wurde später ein Musical veröffentlicht.

Wenn Sie Salzburg besuchen möchten, können Sie dies an einem Tag tun. Da das Zentrum recht kompakt ist, ist dies eine großartige Option. Im Aktivurlaub oder Natururlaub in der Umgebung ist das oft eine angenehme Abwechslung. Wenn Sie in Salzburg viel sehen und unternehmen möchten, können Sie mit dem Kauf einer Salzburg Card einiges sparen.

Dachsteingletscher

Mit einer Panoramagondel werden Sie in Gruppen in 10 Minuten hochgefahren. Im Sommer sind die Wartezeiten lang. Es ist daher ratsam, Tickets vorab online über die Website zu kaufen. Die Gondel ist rundum komplett aus Glas, sodass Sie unterwegs einen 360-Grad-Blick auf die Berggipfel haben. Außerdem können Sie über eine Treppe das Dach der Gondel erklimmen: das ultimative Cabrio-Erlebnis!

Der Skywalk befindet sich direkt an der Bergstation. Dabei handelt es sich um eine gläserne Panoramaplattform über dem Hunerkogel, auch „Balkon der Alpen“ genannt. Gehen Sie zum Rand, mit den Füßen auf einer Glasplatte und unter Ihnen ein klaffendes Loch 250 Meter tief …

Von der Bergstation bringt Sie die Rollenbahn Skyline weiter hinauf zum Start des Rundwanderweges. Dieser Weg führt Sie entlang der Felswände zur höchsten Hängebrücke Österreichs. Hier wanderst du zwischen den (schneebedeckten!) Berggipfeln.

Am Ende der Brücke können Sie direkt zur „Treppe ins Nichts“ gehen. Vierzehn Stufen nach unten führen Sie zu einer kleinen Glasplattform, auf der Sie in aller Ruhe die Schönheit um sich herum genießen können.

Weiter kann man den Gletscher auch von innen betrachten. Es gibt einen Eispalast mit Skulpturen, einer Kolonnade und Dekorationen aus Eis. Die Licht- und Soundeffekte machen es beeindruckend. Hier können Kinder so richtig mit Schnee und Eis spielen – mitten im heißen Sommer. Es ist daher ratsam, einen warmen Pullover mit nach oben zu nehmen.

Wollen Sie auch den Dachsteingletscher besuchen? Die Kosten für einen Besuch variieren je nach Teil, Alter und Zeit. Aktuelle Preisinformationen und Öffnungszeiten finden Sie auf der Dachstein-Website. Auf dieser Seite können Sie auch ein Ticket für die Panoramagondel kaufen, damit Sie nicht anstehen müssen.